Wir erledigen in unserer Kanzlei für Sie alle im Rahmen der Finanz-

buchhaltung anfallenden Arbeiten.

Hierzu gehören insbesondere:

  • Aufbau einer auf Ihr Unternehmen zugeschnittenen Buchhaltungsorganisation
  • Verbuchung der Geschäftsvorfälle anhand der eingereichten Belege
  • Erstellung betriebswirtschaftlich sinnvoller bzw. steuerlich notwendiger Auswertungen (bei Bedarf richten wir in Absprache mit Ihnen individuelle Auswertungen ein)
  • Erstellung/Übermittlung von Umsatzsteuervoranmeldungen an die Finanzverwaltung
  • Führung eines Anlage- bzw. Abschreibungsverzeichnisses

Sofern Sie das Rechnungswesen

im eigenen Hause

abwickeln, unterstützen wir Sie gerne bei der Einrichtung und Pflege einer betriebswirtschaftlich aussagefähigen, den steuerrechtlichen Erfordernissen entsprechenden Finanzbuchhaltung. Hierbei stellen wir auf Wunsch auch entsprechende Software bereit.

Bei der Abwicklung der Buchhaltungsarbeiten setzen wir die Software der DATEV ein. Die DATEV als Datenverarbeitungsorganisation der Steuerberater in Deutschland gewährleistet seit Jahrzehnten den effizienten, sicheren und den zahlreichen rechtlichen Erfordernissen entsprechenden Einsatz von EDV-Programmen bei Steuerberatern und/oder deren Mandanten.

Hierbei steht die Bereitstellung wichtiger Informationen zur Unternehmensführung, sowie die Verwirklichung von Arbeitserleichterungen und damit auch die Kostensenkung für die Mandanten im Vordergrund.

Beispielhaft seien hier genannt:

  • direkte Übernahme bzw. automatische Verbuchung von Bankkontoauszugsdaten
  • Schnittstellen z.B. zu Fakturierungs-, Warenwirtschafts- oder Barkassenprogrammen
  • Offene-Posten-Buchhaltung (Kunden/Lieferanten) mit optionalem Mahnwesen
  • Automatisierter Zahlungsverkehr auf Basis der Buchhaltungsdaten
  • Integrierte Kosten-/Filialabrechnungssysteme
  • Vergleich mit Branchenkennzahlen, Vorjahres- oder Planwerten
  • Zusammenfassende Analyse anhand von Controlling-/Ratingreports

Über die Speicherung im DATEV-Rechenzentrum und/oder die Ausgabe auf Archiv-CD wird zudem der gesetzlichen Verpflichtung, die Buchhaltungsdaten für mindestens 10 Jahre zu speichern und deren Ausdruck/Übertragung/Auswertung zu ermöglichen, genüge getan.